Vata

Vata ist einer der drei Doshas in Ayurveda.
Der Begriff kommt aus dem Sanskrit und heißt “ geweht, bewegte Luft “.
Vata ist also das Prinzip der Mobilität.
Es setzt sich aus dem Luft – und dem Raumelement zusammen.

Wir bezeichnen eine Person als Vata Typen, wenn diese Kombination der beiden Elementen auf körperlicher und emotionaler Ebene vorherrschend sind.

Was macht den Vata Typen charakteristisch?
Wenn man die Qualität von Luft, Wind sich klarmacht, dann kann man das typsche einer Vata Person leicht verstehen.

Qualitäten von Wind: 

trocken, leicht, schnell, kalt, rauh, mobil, feinstofflich.

Typisch für eine Vata Persönlichkeit:
Körperliche Ebene:

Vata ist das Prinzip der Beweglichkeit, das alle Aktivitäten im Körper steuert.

Von der Menge an Gedanken bis hin zur Effizienz, mit der sich Nahrung durch den Körper bewegt.

Körperlich besitzen Vata Menschen leichte, flexible Körper und große vorstehende Zähne. Sie haben kleine tiefliegende Augen. Aufgrund unregelmäßigem Appetit und Durst haben sie häufig Probleme mit der Verdauung ujnd Malabsorbtion.

Sie neigen zu einer schwächlichen Gesundheit.

Hauptsitz von Vata ist der Dickdarm.

Bei gestörtem Vata entwickelt der Mensch Verstopfung und Schmerzen im unteren Rücken.

Er bekommt auch Schmerzen in den Oberschenkel, Ohrengeräusche, Schmerzen in den Knochen und Gelenken, Kribberln, Taubheit auf der Haut.

Die meisten Krankheiten werden mit Ölinjektion ins Rektum behandelt.

Wenn der Dickdarm mit Öl geschmiert ist , beruhigt sich das Vata.

Mentaler, emotionaler Ebene:

Typisch sind:
Fehlende Klarheit, oft Verwirrung. Zu viel Denken und Ängste. Unruhiger Schlaf, Geräuschempfindlich. Nach einer Störung fällt es ihm schwer wieder einzuschlafen.
Fühlt sich unsicher. Fühlt sich nicht geerdet. Seine Gefühle verändern sich ständig. Verändert häufig Jobs und Beziehungen.
Er hat eine große Vorstellungskraft. Erzählt ausschweifend bevor er zum Punkt kommt.
Die Vata Persönlichkeit schaut meist sehr beschäftigt aus, ist aber unproduktiv.

Sie sind leicht erregbar, aufmerksam und handeln rasch ohne viel nachzudenken.

Sie haben ein gutes Vorstellungsvermögen und hängen oft Tagträumen nach.

Sie sind liebende Menschen doch sie können jemanden auch aus Furcht oder Einsamkeit lieben. Angst vor Finsternis, Höhen und engen Räumen sind für sie nicht ungewöhnlich. Sie sind flexibel im Glauben und bereit für Veränderungen. Aber der Wechsel hält nicht unbedingt lange an.

Sie wollen immer etwas zu tun haben.

Die Vata-Qualitäten sind Freude, Glücksgefühle, Kreativität.