Schlackstoffe

Schlackstoffe ist ein sehr allgemeiner Begriff für Ablagerungen von Stoffen, die normalerweise vom Körper ausgeschieden werden sollten. In der Medizin wir dieser Begriff nicht anerkannt.

Dort spielt auch die Blut Untersuchung die vorrangige Rolle, wo die Schlacken nicht zu finden sind. Während sie im Bindegewebe (Matrix) gefunden werden können, welches in der Therapie der Naturheilkunde und der ayurvedischen Medizin eine wichtige Rolle spielt.

Ayurvedischen Medizin:

Hier spricht man von der Reinigung des Amas. Der Begriff Ama ist schwer zu übersetzen. Es können Ablagerungen von festen Schleimen, Verklebungen des Gewebes durch Säurebildung, Cholesterin Ablagerungen, Steinbildungen, Kalkeinlagerungen usw. sein.

Daher haben wir es zur Veranschaulichung mit dem allgemeinen Begriff “Schlackstoffe” übersetzt.

Nachtrag:

Ich bin schließlich doch auf eine wissenschaftliche Abhandlung des Biologen Jürgen Giebel, Professor im Institut für Anatomie und Zellbiologie im Klinikum der Universität Greifswald. In seiner Abhandlung über die „Extrazelluläre Matrix und Bedeutung der Grundregulation“, benutzt er tatsächlich den Begriff „Schlackstoffe“.

“ …. Daher wird eine maßgebliche Beteiligung des Bindegewebes an vielen Erkrankungen vermutet. So soll sich hier u.a. die sog. Verschlackung manifestieren, die Ursache sein kann für Muskelverspannungen, Gastritis, Arthritis, Arthrose, Allergien, Bandscheiben Beschwerden, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, …..“

Alfred Pischinger „Das System der Grundregulation“ über Schlackstoffe:

„Speichereiweiß und Amyloid (aus der Grundsubstanz) können viele Moleküle binden („verschlacken“).
Es handelt sich um Ablagerung von Stoffwechselmüll.“