Tee

Unter dem Tee verstehen wir die verschiedensten Kräuter oder Kräutermischungen, die erhältlich sind und heiß aufgegossen werden.
Genau genommen stammt der Tee vom Teestrauch (Tea senensis) aus China ab.
China ist auch das Ursprungsland des Tees. Man schätzt, dass der Tee schon 4000 Jahre v. Chr. dort benutzt wurde.
Es gilt als gesichert, dass er schon zu Beginn des 3. Jahrhunderts v. Chr. in China als Medizin und Stärkungsmittel verabreicht wurde, da die ersten schriftlichen Aufzeichnungen in dieser Zeit zu finden sind.

Verfahren der Teezubereitung zu Heilzwecken:
Je nach Art der Droge (gerocknete Pflanze) oder des Drogengemisches sind bei der Teezubereitung drei Methoden üblich: der Aufguss (Infus), die Abkochung (Decoct) und der Kaltauszug (Mazerat).
Bei der westlichen Pflanzentherapie benutzen wir in der Regel die Aufgussform.

Teezubereitung des Tees (Infus):
Kochendes Wasser direkt über das Kräutergemsich.
Für einen Teepot (250 ml) verwenden wir einen flachen Eßlöffel an Kräutern (zerkleinert).
Danach zudecken, damit die flüchtigen Bestandteile nicht verloren gehen.

Wie lange der Tee ziehen soll hängt von den Bestandteilen ab.

Blüten: 5-10 min

Blätter bzw Kraut: mindestens 12 min

Kräutermischungen mit Wurzelbestandteilen: 20 min

Viele Wurzeln: 30 min, evt länger.