Kollagen

Das Kollagen ist ein widerstandsfähiges und weitgehend unlösliches Protein, das sich außerhalb der Zellen zu Faserbündeln anordnet.  Es ist ein Hauptbestandteil der Extrazellulärsubstanz. Gebildet werden die Interzellulärsubstanzen wozu Kollagen gehört von den Fibroblasten (Bindegewebszellen). Je nach Beanspruchung des Gewebes werden bevorzugt verschiedene Fasern eingebaut. Viel Kollagen befindet sich in einem Gewebe, das vor allem zugfest sein soll. Wird mehr Elastizität im Gewebe benötigt, finden wir einen erhöhten Elastin Gehalt im Gewebe vor. Elastische Fasern sind immer mit Kollagenfasern vergesellschaftet, um nicht selbst überdehnt zu werden und umgekehrt um die Kollagenfasern wieder in die ursprüngliche Lage zurückzubringen.

Kollagen = Gelantine:

Beim Kochen quillt es. Durch das Auflösen der räumlichen Strukturen ergibt sich eine leimähnliche Substanz (kollo = Leim), die Gelantine.

Kleinste Strukturelement des Kollagens:

Tripelhelix > besteht aus drei umeinander gewundene Peptidketten besteht. Für deren Aufbau sind folgende drei Aminosäuren verantwortlich: Glycin, Prolin, Lysin

Kollagen – stabile Fasern, die den Bewegungsapparat und die Organe zusammenhalten:

Kollagen ist wichtiger Bestandteil der Haut, der Sehnen, der Bänder und der Gelenkkapseln. Aber auch Knorpel und sogar Knochen und Zähne bestehen aus Kollagen. Die Kollagen Fasern sind in ihrer Längsrichtung zugfest, sie lassen sich so gut wie nicht dehnen. Jedes entsprechend auf Zug beanspruchte Bindegewebe enthält Kollagen Fasern

Es gibt verschiedene Kollagen Typen. Die wichtigsten sind Kollagen 1 bis 4:

  1. dicke Fibrillen mit Querstreifungen. Vorwiegend in Haut, Knochen, Sehnen.
  2. hoher Gehalt an Hydroxyprolin, dünne, weniger vernetzende Fibrillen. Vorwiegend in Knorpel, Glaskörper, nucleus pulposus (im Spinalkanal)
  3. besteht aus dünnen Fibrillen und haben hohe Formbarkeit. Liegt hauptsächlich in glatter Muskulatur, lymphatischem Gewebe, Knochenmark, Haut, Blutgefäße vor.
  4. Basalmembrankollagen: keine Fibrillen, sondern nur ein Netzwerk. Daher findet man es in der Basalmembran und der Lamina externa der Linsenkapsel vor.