Ghee

Landläufig benutzen wir die Begriffe „Butterschmalz“, „geklärte Butter“ oder „Bratbutter“. In Indien wird es „Ghee“ genannt. Dort ist es einer der wichtigsten Speisefette, die verwendet werden. Im Herstellungsprozess Von Ghee wird der Butter durch sanftes Erhitzen über längere Zeit das Wasser entzogen.

Eiweiße werden vom Fett abgesondert und sammeln sich auf der Oberfläche in Form von einem weißen Schaum. Dieser wird immer wieder abgeschöpft. Zurück bleibt das reine Butterfett (Ghee). Es ist wesentlich länger haltbar als Butter und lässt sich stärker erhitzen. Daher ist es sehr gut zum Braten verwendbar.