Mallorca

Wanderungen durch das Tramuntana Gebirge Mallorcas. Lernen Sie die mediterranen Pflanzenwelt kennen.

In den sieben Tagen möchte ich mit Ihnen wunderschöne Wanderungen im Tramuntana Gebirge unternehmen, das uns immer wieder spektakuläre Ausblicke auf Mallorca bietet.

Wir werden uns Zeit nehmen, um die Natur zu genießen, und ich möchte Ihnen die typischsten Pflanzen und jene, die wir zu Heilzwecken benutzen, vorstellen.
Wir übernachten in den ersten Tagen im Port de Sóller und ziehen schließlich weiter zum Kloster de Lluc, welches sehr idyllisch mitten im Tramuntana Gebirge liegt.

Von dort aus kann man die meisten und bekanntesten Wanderungen unternehmen.
Einige Wanderungen bieten die Möglichkeit sich im Meer zu erfrischen. Auch sonst gibt es immer wieder während der Tage die Möglichkeit, dass wir uns länger am Strand aufhalten.

Für mich ist Mallorca ideal für solch ein Vorhaben, da es eine wunderschöne Natur bietet, eine große Vielfalt von Unternehmensmöglichkeiten, und die Wetterlage sehr gut und stabil ist. Außerdem ist die Reise dorthin einfach und in der Regel sehr kostengünstig.

Ausführlicher von mir vorgestellte Themen:

  • Ursprüngliche Lebensweise auf Mallorca: Arbeiten als Köhler, Kalkbrenner, Schneesammler.
  • Olivenbaum: Geschichte, botanische Eigenschaften, Heilanwendungen.
    Wie unterscheidet sich die Herstellung eines sehr guten Olivenöls von der industriellen?
    Der Einfluss der EU Norm auf die Qualität. Vergleich zwischen Olivenöl und den anderen von uns verwendeten Ölen.
  • Johannisbrotbaum
  • Mandelbaum: die Insel ist berühmt für ihre Mandelbäume.
  • Die wichtigsten Pflanzeninhaltsstoffe, die man kennen sollte.
  • Anwendung der Pflanzen zu Therapiezwecken.

Voraussetzungen für eine Teilnahme

Ich habe die Wege so gewählt, dass sie nicht zu anstrengend sind und dass es keine schwierigen Stellen gibt. Eine Wanderlust sollte man jedoch mitbringen. Erfahrungsgemäß gibt es immer wieder mal Phasen, wo es mit Anstrengung verbunden ist, da wir alle es nicht gewohnt sind. Diese wohltuende Anstrengung ist es mitunter, die am Abend eine so guttuende Zufriedenheit und einen gesunden Appetit beschert.

Für die, die fiter sind und denen die einfachen Wege nicht genügend abverlangen, wird es immer wieder Varianten geben, die sie wunderbar alleine gehen können, um schließlich wieder zur Gruppe dazu zustoßen.

Programm der sieben Tage

Mittwoch:

Ankunft mit easyjet um 9:25h (Flüge zur Zeit knappe 100 Euro).

Reise mit Auto nach Port de Sóller. Es ist möglich die den Nostalgiezug durch traumhafte Landschaften nach Sóller zu nehmen (15 Euro).
Rundweg von Port de Sóller nach Muleta (2.35 Std)

Unsere erste Wanderung ist eine beschauliche leichte Wanderung. Nichtsdestotrotz sind es sehr schöne Wege mit schönen Aussichten.

Es bleibt anschließend genügend Zeit zur freien Gestaltung.

Port de Sóller ist eine idyllische Hafenstadt mit Strand.

Donnerstag:

Wanderung nach Binebassi, Fornalutz, Biniaraix und Sóller (reine Gehzeit 3 Std.):

Hier durchwandern wir gleich drei wunderschöne Dörfer Mallorcas.
Wir kehren in eine Olivenmühle ein die ihr Öl auf alte traditionelle Weise herstellt.
Diese ist wirklich etwas besonderes. Hier erfahren wir wie dies vonstatten geht, was die Unterschiede zu anderen Herstellungsarten sind, wie sind die EU Richtlinien für denVerkauf, was bekommen wir in Bioläden und vieles mehr. (15 Euro inklusive Essen). Wir laufen weiter nach Sóller. Ein wunderschönes Städtchen zum bummeln. Wer möchte kann weiter wandern zum Port de Sóller oder auch die beliebte alte Straßenbahn (Tranvía) benutzen.

Freitag:

Wanderung von Sóller über den Camp de Castello nach Deià  (3 Std.)

Nachdem wir uns ja schon eingelaufen haben geht es zum ersten Mal auf einem alten Dorfverbindungsweg längere Zeit berghoch. Der Weg ist wunderschön und unser Ziel, das Künstlerdorf Deiá, ist für seine Schönheit berühmt. Dort kann jeder seine Zeit frei gestalten. Es gibt einen lohnenswerten Rundweg, eine Badebucht, Cafés, ..

Zurück kann mit dem Bus gefahren werden oder die Wanderwütigen nehmen den Wanderweg zurück der Steilküste entlang (wunderschöne Aussichten), der die Tour somit zu einer Rundtour macht.

Samstag:

Vom Stausee Cúber über den L´Ofre nach Sóller (4.45 Std.)

Grandiose Abstiegswanderung durch die Schlucht von Binearaix.
Wir wandern durch einen der gewaltigsten Canyons Mallorcas hinab nach Sóller.

Die Wanderwege sind sehr gut und haben keine schwierigen Stellen. Trotzdem werden wir unten ankommen mit dem wohligen Gefühl uns sportlich betätigt zu haben. Für die fitteren bietet sich die Möglichkeit einen Abstecher zum Gipfel des Puig de l’Ofre zu machen (1093m hoch) Nach einem 20 minütigen schweißtreibenden Anstieg, wird man mit einem der schönsten Aussichten Mallorcas beschenkt. Wir befinden uns im Herzen des Tramuntana Gebirges.

Sonntag:

Wir verabschieden uns von Sóller und fahren zum  bedeutendsten Wallfahrtsort Mallorcas, das Kloster Lluc.

Nachdem wir uns eingenistet haben, geht es weiter nach Pollenca zum traditionellen Sonntagsmarkt (20 min entfernt). Hier kann jeder seiner eigenen Nase folgen und Entdeckungen machen (ca 2 Std.). Der Ort ist sehr sehr schön. Vom ausgemachten Treffpunkt aus fahren wir dann zur idyllischen Bucht Cala Murta. Sie ist sehr schön zum Baden. Wer möchte, der kann statt der Abkürzung zu Bucht einen Wanderweg über den Berg Fumar nehmen, um sich schließlich mit uns in der Bucht zu treffen.
Zurück zum Kloster Lluc.

Camí de la Cometa des Worts (2 Std).

Eine leichte Wanderung für die, die noch möchten (lohnt sich natürlich).
Auf dieser Route können wir beeindruckende Formen der Kalksteinfelsen kennenlernen, einen Abstecher in die Höhle Sa Cometa machen, Steineichen und Steinlinden bewundern und durch verlassene Kalköfen, Kohlenmeiler und Köhlerhütten wird die Geschichte dieser Region lebendig.

Montag:

Von Orient auf den Berg Puig d´Alaro (3 Std. )

Wir wandern zum Castell Alaro hoch, um schließlich zum Restaurant Castel d’Alaro, das privat von einer einheimischen Familie geführt wird, zu wandern. Sie sind bekannt für die Zubereitung typischer einheimischer Speisen (vor allem für die beste Lammschulter Mallorcas).

Mit diesem Aufenthalt sind wir natürlich länger als 3 Std. unterwegs. Außer einer 15 / 20 minütigen Steigung ist der Weg leicht.

Geführte Besichtigung des Weingutes der Familie Ribas:

Etwa eine 15 minütigen Autofahrt weiter, und wir sind mitten in Binissalem, dem bekanntesten Weinanbau dieser Insel. Wir erfahren über die Geschichte des Weinanbaus, werden in den Weinkeller geführt und Verkostungen runden die Erklärungen ab.

Dienstag:

Rundtour um das „Tossals – Verds – Massiv“ (4.30 Std).

Es ist sehr schwer zu sagen, welche Wanderung die schönste ist. Für mich ist diese mit knappem Vorsprung die schönste. Wir werden uns viel Zeit nehmen. Es gibt keine besonderen Steigungen, so dass die Tour recht gut zu laufen ist. Auch hier gibt es eine Variante bzw. Abstecher, die die sportlich motivierten machen können.

Abstecher zur Bucht Tuent:

Wenn wir möchten, können wir, statt direkt zum Kloster de Lluc, mit dem Auto einen Abstecher zu dieser Bucht machen. Sie ist sehr sehr schön zum Baden, was sich nach der langen Wanderung anbietet. Schon die Fahrt dorthin ist was besonderes.

Mittwoch:

Abflug um 10h (1 Std. Autofahrt zum Flughafen).
Hoffentlich mit einem großen Gepäck toller Eindrücke, Inspirationen und Erlebnissen. Mit Sicherheit aber mit gut trainierten Beinen und einer guten Kondition.

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird erst geprüft, bevor es auf der Website veröffentlicht wird.