Perniziöse Anämie

Die perniziöse Anämie ist eine spezielle Form der megaloblastären Anämie. Genau wie bei ihr treten Megaloblasten im Blutausstrich auf. Megaloblasten entstehen durch eine Störung im Reifungsprozess der Erythrozyten. Megaloblasten sind größer und haben eine ovale Form. Im Unterschied zur megaloblastären Anämie treten die Resorbtionsstörungen von Vitamin B12 aufgrund von Autoantikörper gegen Parietalzellen und Intrinsic Factor (Transportmolekül für B12) auf. Dieses Autoimmun Geschehen wird meist im Rahmen einer atrophischen Gastritis ausgelöst.

Symptomatik:

Es treten typische Blutarmutssymptome auf:
Müdigkeit, Leistungsabfall, Kopfschmerzen, Schwindel, Gesichtsverlust, Mundwinkelrhagaden (Einrisse am Mundwinkel).

auffälliger ist:

eine glatt-rote, „brennende“ Zunge. Neurologische Symptome wie Kribbeln.