Molybdän

Beim Menschen kommt Molybdän vor allem in den Knochen, in den inneren Organen und der Haut vor.

Eigenschaften

Molybdän wirkt im Körper in einer Vielzahl an Enzymen. Es ist auch in verschiedenen Verbindungen mit anderen Spurenelementen beteiligt. Es ist als Enzymbestandteil am Eisenstoffwechsel und am Harnsäure Stoffwechsel beteiligt. Molybdän sorgt n der Darmschleimhaut dafür, dass Eisen an das Transportprotein gebunden wird. Darüber hinaus spielt es eine Rolle in der Bereitstellung von Eisen aus den Speichern und regt damit die Blutbildung an. Der Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel braucht ebenfalls Molybdän. Molybdän hemmt zudem Bakterien in ihrem Wachstum, was vor allem wichtig für die Zähne ist.

Vorkommen

Petersilie, Dill, Kartoffeln, Eier, Hülsenfrüchte, auch Innereien.