Amyloid 

Das Amyloid ist ein Protein – Polysaccharid Komplex. Das Wort ist aus dem griechischem abgeleitet. Amylon bedeutet Stärke bzw. stärkeähnliche Substanz. Normalerweise wird es problemlos abgebaut. Unter bestimmten Umständen jedoch verändert sich der Abbau und es entstehen unauflösbare Ablagerungen. Lagert es sich im Gewebe vermehrt ab, verleiht es diesem eine wachsähnliche Konsistenz. Ab einem bestimmten Ausmaß, wird es symptomatisch und als Amyloidose bezeichnet. Dieser Vorgang kann so weit gehen, dass die Funktionen der Organe zum Teil stark eingeschränkt werden. Bei der Alzheimer Erkrankung hat man zB. Vermehrt Amyloid-Plaques in den Gefäßwänden entdeckt.